Velen


Der 20 August war endlich mal wieder ein fliegbarer Tag. Die Wetterprognosen zeigten auch für den nächsten Tag fliegbares Wetter, danach war wieder Sturm, Gewitter und Regen vorhergesagt. Kurz nach 18 Uhr startete ich zu einem Flug vom Flugplatz Borkenberge. Ich wollte über Billerbeck fliegen, das nächste Video auf bonifatius.tv soll über den hl. Ludgerus gehen, der in Billerbeck gestorben ist.

Mein Flug führte mich im Dülmener Norden über den wunderbaren Garten, den ich im Mai schon einmal photographiert hatte. Und tatsächlich hat sich etwas verändert, der Wasserspiegel ist gestiegen und ein kleines Boot ist hinzugekommen.


In Billerbeck entdeckte ich im Nordosten den Übergang über die Bahntrasse. Früher, so scheint es, war der Bockelsdorfer Weg hier nicht unterbrochen. Aus der Luft sah der Übergang aber sehr interessant aus.


Natürlich photographierte ich den wunderschönen Ludgerus-Dom. Und auch einige Videoaufnahmen mit dem Handgerät machte ich; deswegen war ich ja hierhin gekommen


Der Weg führte mich weiter über das Kloster Gerleve und ich konnte den schönen Innenhof mit dem Kreuzgang ablichten.


Bei meinem Start war es noch etwas turbulent und thermisch in der Luft, kurz hinter Coesfeld über der Golfanlage bei Stevede war es nur noch ruhig. Auch der Wind, der bei meinem Start und in der ersten Zeit noch sehr gut zu merken war, hatte abgeflaut.


Und natürlich flog ich wieder über die St.-Joseph-Kirche in Stevede. Ich mag diese Kirche!


Mit Gescher Hochmoor übeflog ich neue Gebiete: Ein kleiner Ort, an dem ich die Kirche suchte. Gut getarnt und versteckt hat sich die St.-Stephanus-Kirche, ich habe sie dennoch gefunden. Gut tarnen und sich verstecken scheint überhaupt etwas zu sein, was die katholische Kirche in Deutschland inzwischen sehr gut kann. Und wenn man von dieser Kirche überhaupt noch etwas hört, dann ist es angepasst an den Zeitgeist...


Der Bauhof der Stadt Velen und Kremers Entsorgung und Recycling war der nächste Punkt, der meine Aufmerksamkeit auf sich zog. Selbst so ein Recyclinghof kann also aus der Luft sehr spannend aussehen.


Im Münsterland gibt es viele Schlösser, mit Schloss Velen in der Velener Innenstadt habe ich ein weiteres entdeckt.


In unmittelbarer Nähe zum Velener Schloss liegt die St.-Andreas-Kirche.


Zwischen Reken und Velen an der Rekener Straße und direkt vor der Autobahn A31 überflog ich ein Gehöft.


Kurz hinter Reken fiel mir eine Camping-Anlage auf, die ich natürlich auch noch photographieren musste. Wunderbar aufgebaut ist sie und sieht aus der Luft sehr interessant aus. Und es gibt da wohl noch freie Plätze...


Nach einer Stunde überflog ich den Ort Hausdülmen und meldete meinen Einflug in die Platzrunde innerhalb der nächsten drei Minuten. Nach einer Flugzeit von 70 Minuten landete ich wieder auf dem Flugplatz EDLB Borkenberge.