Uli Rebell

Immer und immer wieder habe ich mir in den letzten Jahren auf der Internetseite weller-flugzeugbau.de den Uli V3 Rebell angeschaut. Ein traumhaft schönes Flugzeug. Ein Einsitzer-Flugzeug der neuen 120er LL-Klasse, also ein Flugzeug, das leer nicht mehr als 120 kg wiegen darf. Und schon lange hatte ich vor, den Baumeister Roman Weller zu kontaktieren und nach Herstellungszeiten und Preis für dieses geniale Luftsportgerät zu fragen. Vor ein paar Wochen habe ich es getan und mein Interesse wurde noch größer. Und dann überschlugen sich die Ereignisse...

Meine Fluglizenz für Ultraleichtflugzeuge ist 2011 abgelaufen und im Besitz eines gültigen Medicals, also einer fliegerärztlichen Tauglichkeitsbescheinigung, bin ich auch nicht mehr. Aber fliegen würde ich doch gerne wieder.

Und dann fand ich im Netz die auf dem nebenstehenden Photo abgelichtete Uli Rebell: Ein quietschgelber Zitronenfalter! Sofort war mir klar, dass das mein neues Flugzeug sein soll. Drei weitere Interessenten seien da, sagte der Eigentümer Heinz.
Dann muss man eben versuchen, schneller zu sein. Das Reaktivieren der Flugpappe wird ein paar Wochen dauern, aber ist machbar. Ein Fliegerarzt war schnell gefunden, das Medical hatte ich schnell. Nächste Woche Mittwoch habe ich ein paar Flugstunden und wenn alles gut läuft, mache ich am gleichen Tag auch den Prüfungsflug. Und sofort nachdem ich das Medical hatte, sagte ich Heinz am Telefon, dass das Flugzeug gekauft sei. Gestern, am 11. Juni 2020, haben wir den Kaufvertrag unterschrieben und das Flugzeug bezahlt.

Auf dem nebenstehenden Bild fliegt Heinz zum letzten Mal als Eigentümer seine Uli Rebell. Er hat schon angefragt, ob er sich das Flugzeug ab und zu mal ausleihen kann.
Das neue Flugzeug stößt in der Familie auf große Akzeptanz. Ist aber auch nicht schwer, denn es sieht einfach nur gut aus. Für mich sind es wenigstens drei Punkte, die das Teil attraktiv machen:
1.) Wenn ich meine UL-Lizenz wieder verlängert und gültig habe, kann ich mir einen LL-Schein ausstellen lassen. Dann brauche ich kein medizinisches Gutachten mehr. Der LL-Schein ist wie der Motorschirmschein ein Leben lang gültig.
2.) Der Benzinverbrauch des kleinen Einsitzers ist mit 4,5 bis 6 Litern in der Stunde angegeben. Das ist wesentlich weniger, als die C22 verbraucht hatte. Auch im Alleinflug ohne Passagier war bei dem alten Flugzeug der Verbrauch pro Stunde bei knapp unter 20 Litern. Und
3.) es ist ein offenes Flugzeug, das auch langsam fliegen kann. Angeblich bleibt es bei 55 km/h noch in der Luft. Es ist also ideal, um mein altes Hobby, das Photographieren und Erstellen von Luftbildern wieder aufleben zu lassen.
Ich freue mich über mein neues Flugzeug.
Auch Esther und Sarah haben den Tag genutzt. Sie sind beide zu einem ersten Flug im Segelflugzeug eingeladen worden. Ein voller Erfolg. Für den 13. Juni haben sie einen Schnuppertag gebucht und nun überlegen beide, ob sie nun mit dem Segelfliegen anfangen wollen. Und Astrid und Johannes haben den fußläufigen Auesee mit dem schönen Badestrand entdeckt.

Für Astrid war es übrigens auch der Name des Flugzeugs, der es ihr leicht machte, ihre Zustimmung zu geben: Uli Rebell!